Au-Pair: Die Alternative zum Schüleraustausch

Als Au-pair ins Ausland zu gehen ist eine ungeheuer intensive Erfahrung. Du wirst zu einer wichtigen Bezugsperson für deine Gastkinder, verbesserst deine Fremdsprachenkenntnisse und lernst ein fremdes Land und seine Kultur so gut kennen wie es auf keiner noch so langen Urlaubsreise möglich wäre. Hier fährst du unter anderem, ob ein Au-pair-Aufenthalt für dich das Richtige ist, welche Aufgaben dich erwarten und welche Länder sich dafür hervorragend eignen.

Was ist ein Au-pair-Jahr eigentlich?

Vorab: Als Au-pair musst du nicht unbedingt ein ganzes Jahr ins Ausland geben. Bei vielen Organisationen sind auch 6- oder 9-monatige Aufenthalte möglich.

In jedem Fall wohnst du in einer Gastfamilie. Kost und Logis sind dort frei, im Gegenzug betreust du die Kinder der Familie und hilfst im Haushalt mit. Üblicherweise gehört es zu den Aufgaben von Au-pairs die Wäsche zu waschen, das Essen für die Kinder vorzubereiten oder Einkäufe zu erledigen. Welche Tätigkeiten dich im Einzelnen erwarten, hängt vom jeweiligen Gastland und dem Alter der Kinder ab. Deine Arbeitszeiten sind in der Regel auf sieben bis acht Stunden pro Tag begrenzt und du hast mindestens einen Tag pro Woche zur freien Verfügung.

Gut zu wissen: Als Au-pair erhältst du keinen Lohn, sondern im besten Fall ein Taschengeld. Bei dieser Art des Auslandsaufenthalts geht es vor allem um den Kulturaustausch, das Leben in einer Gastfamilie und die Verbesserung der Fremdsprachenkenntnisse. Auch das Reiseerlebnis ist wichtig. Daher hast du trotz deiner vielfältigen Verpflichtungen ausreichend Zeit für Ausflüge und Reisen durch das jeweilige Land – entweder gemeinsam mit deiner Gastfamilie oder auf eigene Faust.

Neben dem klassischen Au-pair-Programm bieten mehrere Länder – darunter Australien, Neuseeland und Frankreich – die Möglichkeit von „Demi-pair„: In diesem Fall kannst du deine Tätigkeiten in der Gastfamilie mit dem Besuch von Sprachkursenkombinieren. Ähnlich sieht es bei einem „EduCare“-Aufenthalt – beispielsweise in den USA – aus: Dort kannst du neben der Kinderbetreuung Kurse an der Uni besuchen. Noch nicht so weit verbreitet ist dagegen das „Senior Care“-Konzept, bei dem du als Au-pair ältere Menschen in ihrem Alltag begleitest.

Voraussetzungen für ein Au-pair-Jahr

Die wichtigste Grundvoraussetzung: Du musst Kinder lieben – und bereit sein, sie mit all ihren Sorgen und Nöten durch den Alltag zu begleiten. Dabei darf neben aller Fürsorge der Spaß nicht zu kurz kommen. Dieser herausfordernden Aufgabe musst du dich gewachsen fühlen. Dafür brauchst du ein hohes Maß an Motivation und Verantwortungsbewusstsein. Schließlich bringen dir deine Gasteltern einen gehörigen Vertrauensvorschuss entgegen: Obwohl sie dich kaum kennen, geben sie ihre Kinder in deine Obhut. Viele Organisationen verlangen daher einen Nachweis, dass du bereits über Erfahrung im Bereich der Kinderbetreuung verfügst – sei es als großer Bruder/große Schwester, als Trainer in einem Sportverein oder als freiwilliger Helfer in einer Jugendgruppe.

Weitere Voraussetzungen für ein Au-pair-Jahr:

  • ausreichende Sprachkenntnisse
  • Mindestalter bei Anreise: 18 Jahre
  • erfolgreicher Schul- oder Studienabschluss
  • einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis
  • häufig auch Führerschein

Interesse an einem Au-pair-Aufenthalt? – So gehst du vor

Natürlich lässt sich ein Au-pair-Jahr auch privat organisieren, empfehlenswerter ist jedoch die Vermittlung über eine seriöse Agentur. Sowohl du als auch deine Gastfamilie sind dann vertraglich abgesichert und bei eventuellen Problemen gibt es einen erfahrenen Ansprechpartner. Damit die Vorbereitung sowie das Jahr im Ausland reibungslos über die Bühne gehen, solltest du vorab unbedingt verschiedene Agenturen und Programme vergleichen. Dabei bieten die Qualitätsstandards der Gütegemeinschaft Au pair e. V. eine wertvolle Orientierungshilfe.

Damit die Agentur ausreichend Gelegenheit hat, eine geeignete Gastfamilie für dich zu finden, solltest du unbedingt rechtzeitig mit ihr Kontakt aufnehmen. Auch beansprucht die Beantragung eines Visums, bei der du ebenfalls Unterstützung durch die Vermittlungsagentur erhältst, etwas Zeit.

Grundsätzlich solltest du einen Arbeitsvertrag mit deiner Gastfamilie schließen. Dieser regelt klar gesetzliche Formalitäten wie beispielsweise notwendige Versicherungen. Außerdem kann es hilfreich sein, sich bereits vorab über das Angebot der Sprachschulen vor Ort zu informieren und sich dort gegebenenfalls anzumelden.

Bewirb dich für einen Au-Pair Aufenthalt hier!

Beliebte Länder für ein Au-pair-Jahr

Du möchtest nach dem Abitur oder der Ausbildung eine Pause vom Lernen einlegen? Doch wohin soll die Reise führen? Als Au-pair kannst du in ganz verschiedenen Ländern eine spannende und bereichernde Zeit erleben.

  • USA: Für einen Au-pair-Aufenthalt sind die Vereinigten Staaten seit Jahren die Nummer eins. Zum „American Way of Life“ gehören Offenheit und eine herzliche Gastfreundschaft, die dir das Einleben leichtmachen wird – außerdem Barbecues mit der ganzen Familie, Thanksgiving und Baseball.

  • Australien: Als Au-pair in Down Under wirst du dich auf dem facettenreichen roten Kontinent bald wie zu Hause fühlen. Dazu trägt vor allem die entspannte Lebensart der Australier bei. Entdecke den Ayers Rock, das Great Barrier Reef, Regenwald oder Wüste und eine unglaubliche kulturelle Vielfalt. Nicht zu vergessen aufregende Städte wie Melbourne oder Sydney.

  • Neuseeland: Das Land der Kiwis ist ein Paradies für Outdoor-Fans und Naturliebhaber. Auf Frodos Spuren entdeckst du grüne Weiten, Fjorde und Gletscher. In den Großstädten Auckland und Wellington pulsiert das Leben. Oder hast du Lust auf das Landleben zwischen Schafen und Kühen?

  • England: Nur ein kurzer Flug über den Ärmelkanal oder eine Zugfahrt durch den Channel Tunnel – und schon bist du mittendrin in einer traditionsreichen Kultur. In einem Au-pair-Jahr in England erwarten dich Baked Beans zum Frühstück, Afternoon Tea und Linksverkehr. Hier verbringst du deinen Auslandsaufenthalt im pulsierenden London, in quirligen Universitätsstädten, beschaulichen Seebädern oder in einer malerischen Kleinstadt auf dem Land.

Die Vorteile eines Au-pair-Jahres im Überblick:

  • Du erlebst als vollwertiges Familienmitglied eine einmalige Zeit im Ausland.
  • Du wirst für deine Gastkinder zur wichtigen Bezugsperson.
  • Du wirst selbstständiger und selbstbewusster.
  • Du tauchst in eine neue Kultur ein.
  • Deine Fremdsprachenkenntnisse verbessern sich in kürzester Zeit enorm.
  • Bei Ausflügen und Reisen entdeckst du dein Gastland von vielen Seiten.
  • Im besten Fall entwickelt sich deine Gastfamilie zu einem zweiten Zuhause.